Mit unserem Bus erreichten wir gegen 13:40 Uhr das Kundencenter in Sindelfingen. Nach einem sehr freundlichen Empfang informierte uns vorab ein kurzer Film über das Werk Sindelfingen und die dort hergestellten Fahrzeuge.

Das Werk Sindelfingen (gegründet 1915):

Fläche: ca. 2,9 km² – Größtes Produktionswerk der Daimler AG

Anzahl Mitarbeiter: ca. 26.000

Produktionskapazität: ca. 2.100 Fahrzeuge/Tag

Produkte:

C-Klasse (Limousine), E-Klasse (Limousine, T-Modell) CLS-Klasse, S-Klasse, CL-Klasse,

Maybach, SLS AMG und Roadster

 

Besichtigung:

Presswerk:

Die Ansprüche an die Werkzeuge im Presswerk sind extrem hoch. Deshalb werden sie hier selbst gefertigt. Leistungsfähige Pressen und

Anlagen der neuesten Generation stehen bereit, um Karosserieteile aus Stahl und Aluminium zu formen. Täglich werden ca.

1.600 to Stahl verarbeitet.

 

Karosserierohbau:

„Präzision im Focus“. Aus mehreren hundert Blechteilen besteht eine einzige Rohkarosserie.

Da kommt es auf absolute Passgenauigkeit an und auf Perfektion bis ins Detail. Beeindruckend war zu sehen, dass die Automatisierung

hier im Rohbau 99% beträgt.

 

Endmontage (C-Modell) :

Individualität in Serie – eine ungeheure Variantenvielfalt steht zur Auswahl, um jeden einzelnen Mercedes

exakt nach Kundenwunsch auszustatten. Dazu gehört ein ausgereiftes, intelligentes Logistiksystem – wie

„Just in Time und Just in Sequence“. Beim Ablaufen der Bandproduktion konnten wir auch die sogenannte

„Hochzeit“ d..h.: Die Zusammenfügung von der Karosserie mit dem Motor und Getriebe verfolgen.

Nach bestandener Endabnahme eines Mercedes erhält er den Stern!

 

Alle 39 Teilnehmer/innen waren beeindruckt von diesem Werkbesuch und gegen 17:30 Uhr fuhren wir nach Markgröningen zurück.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar



    • 16.11.2018
    GMR Klausurtagung